02236. 3311668 info@urbanlife-eg.de

Die urbanlife eG folgt dem zentralen Gedanken JEDER KANN KULTUR. Im Sinne von Joseph Beuys motivieren wir Menschen, Kunst und Kultur auf die Straße zu bringen.

An frei zugänglichen Standorten der „Offenen Bücherschränke“ der BOKX AG, die einen regen und kostenfreien Bücheraustausch fördern, soll diese Kultur sich entfalten. Im Rahmen von speziellen Workshops oder Veranstaltungen (beispielsweise Comedy Trainings, Themenlesungen, Kreativworkshops etc.) vor Ort wird in partizipativer Kreativarbeit mit den Bewohnern des jeweiligen Viertels (Stadtteil-) Kultur entwickelt und weitergedacht.

Ein wesentlicher Aspekt dieses Vorhabens ist die Förderung von eigeninitiativer Kreativarbeit vor Ort.

BOKX?

BOKX ist ein Stadtmöbel, in dem Bücher ausgetauscht werden. Wer Bücher zu verschenken hat, stellt sie in die BOKX. Wer Bücher lesen möchte, nimmt sie aus der BOKX. Nachbarn treffen sich, tauschen Bücher, Erfahrungen und Geschichten aus. BOKX holt das Lesefest ins Viertel. Der städtische Raum wandelt sich zum kulturellen Treffpunkt. Lesen wird zur Stadtteilidentität.


Unsere Mission

Die Mission der urbanlife eG und somit die mittel- und langfristigen Ziele in der kommenden Zeit sind zunächst einmal die Professionalisierung und Vernetzung der Ehrenamtlichen Mithelfer (u.a. die Bücherschrankpaten), durch enge Zusammenarbeit und Austausch mit der urbanlife eG, sowie Schulungen zu verschiedenen Themen, damit sie möglicherweise in Zukunft die Impulsgeber für kulturelles Geschehen um den „Offenen Bücherschrank“ sein können.

Desweiteren sieht die Genossenschaft gerade zu Anfang ihres operativen Geschäfts die Künstlerförderung als eines ihrer wesentlichen Ziele. Professionelle Künstler sollen im Rahmen der Projektarbeit die Chance bekommen, ihr Wissen und Können an Interessierte weiterzugeben und dafür selbstverständlich auch angemessene Bezahlung erwarten dürfen.

Somit sollen kurzfristig die ersten Kulturveranstaltungen die verschiedenen Bücherschrank-Orte beleben und somit eine neue Stadtteilkultur entstehen lassen und das Potenzial des jeweiligen erkunden bzw. ausbauen.

Die urbanlife eG folgt dem zentralen Gedanken
JEDER KANN KULTUR.
Im Sinne von Joseph Beuys motivieren wir Menschen,
Kunst und Kultur auf die Straße zu bringen.

Unsere Vision

Die Vision der urbanlife eG ist es, dass die Stadtteil-Kulturevents sich verselbstständigt haben und in Eigeninitiative von Bewohnern durchgeführt werden. Der Raum um die „Offenen Bücherschränke“ wird also aktiv als Ort der Zusammenkunft genutzt und kulturell von den verschiedensten Menschen belebt.

Ebenfalls sind die verschiedenen Stadtteile, in denen die „Offenen Bücherschränke“ zu finden sind, vernetzt. Zusätzlich gibt es sich ergänzende Kulturevents (bspw. eine fortlaufende Lesung in verschiedenen Episoden), die an den jeweiligen Orten stattfinden und somit den Weg über Stadt(-teil)grenzen hinweg ebnen.

Das erste Format geht an den Start

Wir schreiben deutsche Kulturgeschichte.

Mit der Pilotreihe Wir sind Kult! beginnen wir, in öffentlichen Räumen eine neue Art von Kultur und Gemeinschaft zu installieren. Dabei werden aktive Menschen von uns in einem neuen Ehrenamt geschult, das sie dazu befähigt, am offenen Bücherschrank eine Kultur des Lesens, der Spontanität und der offenen Bühne zu gestalten.

Jetzt informieren und mitmachen

Kultpost

Unsere digitale Kultpost informiert Sie kostenfrei, zeitnah und vollkommen unverbindlich über alle neuen Formate, Aktionen, Informationen und Events der Genossenschaft. Mehr als Name und eMail-Adresse ist nicht vonnöten, und wir versichern, Ihre Daten nicht an Dritte weiterzugeben.

Sie erhalten in einigen Minuten eine Bestätigung per E-Mail an die angegebene Adresse. Bitte sehen Sie auch in Ihrem Spam-Ordner nach, ob die Benachrichtigung eventuell dorthin verschoben wurde.

Wir sind alle Künstler
Entdecke die Kultur in Dir
Jeder kann Kunst
Kultur trifft Ehrenamt
Jetzt bestellen

Jetzt bestellen

Wir halten Sie gerne kostenlos und unverbindlich auf dem Laufenden, damit Sie nichts verpassen, wenn es etwas Neues zu berichten gibt.

Sie erhalten in einigen Minuten eine Bestätigung per E-Mail an die angegebene Adresse. Bitte sehen Sie auch in Ihrem Spam-Ordner nach, ob die Benachrichtigung eventuell dorthin verschoben wurde.