Die BOKX® – Der offene Bücherschrank

Wir, die urbanlife eG, haben bereits über 400 offene Bücherschränke in ganz Deutschland aufgestellt. Sie stehen an öffentlichen Plätzen und bieten BürgerInnen rund um die Uhr kostenfreien Zugang zu Literatur. Konzept und Entwurf für die BOKX®-Bücherschränke stammen von Architekt Hans-Jürgen Greve, der sich bereits seit 2007 mit dem Kulturprojekt „offener Bücherschrank“ beschäftigt.

Die Bücherschränke verändern die Plätze, an denen sie stehen.
Sie sind Orte der Begegnungen, Menschen kommen hier besonders leicht ins Gespräch.
Als Paradebeispiel für die „Sharing Economy“, fördern sie Nachhaltigkeit und gesellschaftliches Engagement.
Sie werden zu Kulturtreffpunkten – sie machen Plätze lebendig.

Das Netzwerk ehrenamtlicher Patinnen und Paten, das um jeden Bücherschrank entsteht, zeigt uns, dass es in Deutschland eine gut funktionierende Zivilgesellschaft und ein sehr aktives Ehrenamt gibt. Diese wollen wir stärken, Menschen in ihren Stadtteilen vernetzen und helfen, dass Lesen wieder wird wie Zähneputzen: selbstverständlich.

Unsere Leistungen umfassen Entwürfe und Konzepte, stadtplanerische Aspekte, Fertigung und Aufstellung der BOKX®-Bücherschränke. Außerdem verstehen wir uns als Kulturförderer – wir betreuen die ehrenamtlichen Netzwerke unserer Bücherschrankpatinnen und -paten, veranstalten Events und bieten unsere Unterstützung bei Veranstaltungen, die von den BürgerInnen selbst rund um die Bücherschränke organisiert werden.

BOKX®

Der offene Bücherschrank, eine Marke der urbanlife e.G.

Wünschen Sie einen offenen Bücherschrank in Ihrem Viertel, Ihrer Stadt oder Gemeinde und wissen noch nicht genau, wie es geht? Wir unterstützen Sie gerne mit Erfahrung aus über 300 realisierten Projekten. Kontaktieren Sie uns!

Kultpost

Zukünftig wird Sie unsere digitale Kultpost kostenfrei, zeitnah und vollkommen unverbindlich über alle neuen Formate, Aktionen, Informationen und Events der Genossenschaft informieren. Anmeldung in Kürze.

Unsere Projekte

Die Orte verändern sich, an denen die Bücherschränke stehen. Es ist das Tauschen, das uns fasziniert. Der Austausch der Bücher und der Blicke. Hier dürfen wir uns ansprechen. Auch ohne, dass ich einen Hund habe, darf ich am Schrank  einfach mal mit jemandem in Kontakt treten. Ohne Vorwarnung ins Gespräch gehen. Was wird daraus? Einfach nur ein flüchtiger Kontakt oder mehr? Das sind die noch ungeahnten Qualitäten der neuen Orte. Es erinnert uns an die Brunnen, an denen, als es noch kein Wasser in den Häusern gab, das soziale Leben des gesamten Viertels stattfand.

Diese Qualitäten werden an den “Offenen Bücherschränken” wieder neu entdeckt. Dort, wo Stadtplanung auf direkt auf die Menschen im Viertel trifft, wollen wir mit Euch (Euchzen ist eine besondere Kölsche Qualität) ins Gespräch gehen.

Die urbanlife eG folgt dem zentralen Gedanken JEDER KANN KULTUR.

Im Sinne von Joseph Beuys motivieren wir Menschen, Kunst und Kultur auf die Straße zu bringen.

Welttag des Buches

Am 23.April ist der Welttag des Buches.
Schreiben Sie dafür eine Geschichte!

Und wir machen ein Buch mit Ihren Geschichten.
Schreiben Sie uns über Ihr Erlebnis, das Sie am Schrank erlebt haben.

Erlesen Köln

„ErLesen im Veedel“ heißt unsere Veranstaltungsreihe rund um die BOKX®-Standorte in Köln. Mit unserem blauen Wohnmobil steuern wir auf einer bunten Lesereise verschiedene offene Bücherschränke an und veranstalten dort Lesungen. Getreu unserem Motto „Jeder kann Kultur“ sind alle BürgerInnen herzlich dazu eingeladen, sich aktiv an den Events zu beteiligen, mit eigenen Beiträgen oder einfach als ZuschauerInnen.

Du willst mitmachen?

Gedächtnis unserer Stadt

Die urbanlife e.G. möchte die gemütliche Atmosphäre der Erzählcafés auf unsere öffentlichen Plätze holen. In Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen PatInnen unserer BOKX®-Bücherschränke, möchten wir an den jeweiligen Standorten einen Raum für Dialog und Austausch schaffen. Umgeben von Kaffee, Kuchen und bequemen Sitzgelegenheiten sind alle Menschen herzlich eingeladen, ihre Erfahrungen, Geschichten und Erinnerungen mit uns und miteinander zu teilen.

Kultur trifft Ehrenamt

Die Vision der urbanlife eG ist es, dass die Stadtteil-Kulturevents sich verselbstständigt haben und in Eigeninitiative von Bewohnern durchgeführt werden. Der Raum um die „Offenen Bücherschränke“ wird also aktiv als Ort der Zusammenkunft genutzt und kulturell von den verschiedensten Menschen belebt.

Ehrenamt trifft Straße

Ebenfalls sind die verschiedenen Stadtteile, in denen die „Offenen Bücherschränke“ zu finden sind, vernetzt. Zusätzlich gibt es sich ergänzende Kulturevents, die an den jeweiligen Orten stattfinden und somit den Weg über Stadtgrenzen hinweg ebnen.